FERI (Schweiz) steht für eine umfassende, individuelle, transparente und nachhaltige Beratung und Betreuung. Mit einer Erfahrung von über 30 Jahren bieten wir privaten Investoren in Zusammenarbeit mit der FERI Gruppe eine breite Palette an Vermögensverwaltungsleistungen an.

FERI (Schweiz) verfügt über einzigartiges Know-How in der Vermögensverwaltung und Beratung für anspruchsvolle Klienten. Das Konzept „sustainable Quality“ basiert auf dem sogenannten „Quality Investing“ bei dem durch gezielte Auswahl anhand verschiedener Qualitätsmerkmale solide Unternehmen identifiziert  werden.

Künstliche Intelligenz, Internet of Things und 5G – Exponentielle Technologien werden in den nächsten Jahrzehnten eine Welle der Transformation bei Gesellschaft und Umwelt auslösen. FERI (Schweiz) bietet Ihnen die Möglichkeit, aktiv an diesen Entwicklungen teilzuhaben und in ein innovatives Konzept zu investieren. 

Die Mitarbeiter der FERI (Schweiz) sind auf die individuelle, umfassende und langfristige Beratung anspruchsvoller Familienvermögen spezialisiert. Wir liefern Lösungen zum Erhalt und Wachstum des Familienvermögens – für diese und die nächste Generation.Wir bieten unseren Kunden strategische Vermögensplanung, Umsetzungsberatung, Ergebniscontrolling, Risikomanagement, Vermögensschutzstrategien und Nachhaltigkeitsberatung. 

FERI (Schweiz) bietet Kunden proaktiv verschiedene Dienstleistungen (Beratung, individuelle Anlagelösungen) an, mit deren Hilfe sie Transparenz über den Grad der Kompatibilität ihrer Investments zu den UN SDG erhalten und diesen auf den verschiedenen Ebenen des Investmentprozesses steigern können.

FERI (Schweiz) verfügt über einzigartiges Know-How in der Vermögensverwaltung und Beratung für anspruchsvolle Klienten. Das Konzept „Sustainable Quality“ basiert auf dem sogenannten „Quality Investing“ bei dem durch gezielte Auswahl anhand verschiedener Qualitätsmerkmale solide Unternehmen identifiziert  werden.

Künstliche Intelligenz, Internet of Things und 5G – Exponentielle Technologien werden in den nächsten Jahrzehnten eine Welle der Transformation bei Gesellschaft und Umwelt auslösen. FERI (Schweiz) bietet Ihnen die Möglichkeit, aktiv an diesen Entwicklungen teilzuhaben und in ein innovatives Konzept zu investieren. 

FERI (Schweiz) bietet ihren Kunden massgeschneiderte Lösungen und individuelle Anlagestrategien. Unsere besondere Stärke liegt dabei auf Mandaten mit speziellen Risiko-Rendite-Zielen, die wir individuell mit unseren Kunden festlegen.

FERI (Schweiz) bietet Kunden proaktiv verschiedene Dienstleistungen (Beratung, individuelle Anlagelösungen) an, mit deren Hilfe sie Transparenz über den Grad der Kompatibilität ihrer Investments zu den UN SDG erhalten und diesen auf den verschiedenen Ebenen des Investmentprozesses steigern können.

Diese Seite übersetzen in:
Zu FERI in:
myFERI Economics Portal FERI AIF Portal

Inflation und China: Neue Herausforderungen für Investoren im Jahr 2022

Bad Homburg, 02.11.2021
von FERI
  • Robustes Wachstum der Weltwirtschaft im Jahr 2022
  • Inflation als neuer Einflussfaktor an den Kapitalmärkten   
  • Qualitätsaktien und weniger zinssensitive Branchen bevorzugt
  • 34. FERI Tagung mit Prognosen zu Konjunktur und Finanzmärkten 

Die Belastungen durch die Corona-Pandemie werden im Jahr 2022 nachlassen. Damit verbessern sich die Aussichten auf ein solides Wachstum der Weltwirtschaft. Das Inflationsproblem, die Geldpolitik der großen Notenbanken und Chinas veränderte Wirtschaftspolitik werden die Entwicklung in den kommenden Jahren maßgeblich bestimmen. „Das Zusammenspiel der drei Faktoren China, Zinswende und Inflation erhöht vorerst die Komplexität an den Kapitalmärkten und erfordert 2022 mehr Aufmerksamkeit und Selektivität“, betont Dr. Heinz-Werner Rapp, Vorstand und Chief Investment Officer von FERI. Welche Konsequenzen dieses Szenario für professionelle Investoren hat, wurde auf der 34. FERI Herbsttagung, die auch in diesem Jahr wieder als Online-Veranstaltung stattfand, intensiv diskutiert. 

Systemische Inflation als Herausforderung

Unter dem Eindruck der pandemiebedingten Angebotsverknappung sowie steigender Rohstoffpreise äußerten sich Ökonomen zuletzt besorgt über die Gefahr einer wirtschaftlichen Stagnation bei gleichzeitig steigender Inflation. Axel D. Angermann, Chef-Volkswirt der FERI-Gruppe, stellte dazu in seinem Vortrag fest: „Aufgrund der überdurchschnittlichen Wachstumsdynamik sind Ängste vor einer Stagflation derzeit nicht angebracht“. Kritisch bleibe aber dennoch die Inflationsentwicklung: Zwar würden die Inflationsraten im ersten Halbjahr 2022 aufgrund wegfallender Basiseffekte tatsächlich etwas zurückgehen. Anhaltende Engpässe auf der Angebotsseite und wahrscheinlich auch steigende Löhne sorgten aber dafür, dass die Preissteigerung oberhalb des Inflationsziels der Notenbanken bleibe. „Mittel- bis langfristig erwarten wir eine systemisch bedingt höhere Inflation, zu der neben den Knappheiten am Arbeitsmarkt und den Kosten des Klimaschutzes vor allem auch das zuletzt enorme Geldschöpfungsvolumen der großen Notenbanken beiträgt“, führte Angermann aus. Mit Blick auf die weltweite Konjunktur spiele die aktuelle Entwicklung in China eine wichtige Rolle. „Die chinesische Führung dürfte nach dem sehr schwachen Wachstum im dritten Quartal die geldpolitischen Zügel demnächst wieder etwas lockern und damit zwar keine großen Impulse setzen, aber die wirtschaftliche Lage 2022 zumindest stabilisieren“, so Axel D. Angermann. 

Marktführer mit Pricing Power im Vorteil

Auch an den Aktienmärkten steht die Sorge vor steigenden Inflationsraten im Mittelpunkt. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie schnell und wie stark die Notenbanken die Zinsen erhöhen werden. Allein die Diskussion darüber führt zu erheblichen Unsicherheiten, die die Märkte belasten könnten. Hohe Inflationsraten hätten auch negative Effekte auf die Gewinndynamik, da es für viele Unternehmen schwieriger wird, die steigenden Kosten an die Verbraucher weiterzugeben. „Bei steigender Inflation zählen Unternehmen, die aufgrund ihrer Marktmacht höhere Preise verlangen können, zu den Gewinnern“, sagte Marcus Zasada, Team-Head Portfolio Management bei FERI Trust. In einem inflationären Umfeld würden sich deshalb qualitative Marktführer mit „Pricing Power“, aber auch rohstoffbasierte Investments, Finanzwerte als „Zinshedge“ sowie Gold zur Stabilisierung des Portfolios anbieten, Rentenpapiere dagegen weiter an Attraktivität verlieren. 

Wohin steuert China?

Prof. Dr. Sebastian Heilmann, anerkannter China-Experte und Inhaber des Lehrstuhls für Regierungslehre, Politik und Wirtschaft Chinas an der Universität Trier, beleuchtete in einem abschließenden Vortrag Chinas neue Wirtschaftspolitik und warnte: „Die tektonischen Verschiebungen in Chinas Wirtschaft und Politik werden von den meisten Investoren noch unterschätzt. Die zuletzt drastischen Markteingriffe sind kein vorübergehendes Gewitter. Es geht vielmehr um den planvollen Übergang in eine Wirtschaftsordnung, in der Immobilien- und Kapitalmärkte einer strikten politischen Steuerung unterworfen sein werden.“


Über FERI

Die FERI Gruppe mit Hauptsitz in Bad Homburg wurde 1987 gegründet und hat sich zu einem der führenden Investmenthäuser im deutschsprachigen Raum entwickelt. Für institutionelle Investoren, Familienvermögen und Stiftungen bietet FERI maßgeschneiderte Lösungen in den Geschäftsfeldern:

Derzeit betreut FERI zusammen mit MLP ein Vermögen von 51,4 Mrd. Euro, darunter knapp 13 Mrd. Euro Alternative Investments, wovon mehr als 1,2 Milliarden Euro in unterschiedlichen Hedgefondsstrategien investiert sind. Die proprietäre Hedgefondsexpertise wurde seit 1999 aufgebaut und stetig erweitert. Als diskretionärer Asset Manager investiert FERI dabei in klassische Offshore-Hedgefonds und auch in UCITS-Hedgefonds. FERI verwaltet sowohl für institutionelle Anleger als auch Family Offices individuelle Hedgefondsportfolios.

Spezialisierte Hedgefondsanalysten ermöglichen bankenunabhängige Entscheidungsprozesse in diesem researchintensiven Bereich. Neben den maßgeschneiderten Investmentlösungen gilt FERI auch als Pionier in Deutschland bei der Allokation und Konstruktion von passiven Hedgefondsinvestments. FERI hat deutschlandweit eines der größten Hedgefonds-Researchteam.



Pressekontakt

Katja Liese

Mitglied der Geschäftsleitung

Leiterin Presse & Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192

F +49 (0) 6172 916-1192

presse@feri.de

FERI AG

Rathausplatz 8-10

61348 Bad Homburg

Dr. Heinz-Werner Rapp
Dr. Heinz-Werner Rapp
Kontakt
Kontakt
Login
Sprache
Katja Liese
Mitglied der Geschäftsleitung
Leiterin Presse & Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192
F +49 (0) 6172 916-1192
presse@feri.de

FERI AG
Rathausplatz 8-10
61348 Bad Homburg

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kommen auf Ihr Anliegen zurück.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Der Sicherheitscode wurde falsch eingegeben.

Diese Seite übersetzen in:
Zu FERI in:
KONTAKT
Telefon
Kontakt
Katja Liese
Mitglied der Geschäftsleitung
Leiterin Presse & Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192
F +49 (0) 6172 916-1192
presse@feri.de

FERI AG
Rathausplatz 8-10
61348 Bad Homburg

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kommen auf Ihr Anliegen zurück.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Der Sicherheitscode wurde falsch eingegeben.