FERI (Schweiz) steht für eine umfassende, individuelle, transparente und nachhaltige Beratung und Betreuung. Mit einer Erfahrung von über 30 Jahren bieten wir privaten Investoren in Zusammenarbeit mit der FERI Gruppe eine breite Palette an Vermögensverwaltungsleistungen an.

FERI (Schweiz) offeriert seit 2007 unabhängige und qualitativ hochstehende Investmentlösungen mit Fokus auf Schweizer Aktien.

FERI (Schweiz) verfügt über einzigartiges Know-How in der Vermögensverwaltung und Beratung für anspruchsvolle Klienten. Das Konzept „Global Quality“ basiert auf dem sogenannten „Quality Investing“ bei dem durch gezielte Auswahl anhand verschiedener Qualitätsmerkmale solide Unternehmen identifiziert  werden.

Künstliche Intelligenz, Internet of Things und 5G – Exponentielle Technologien werden in den nächsten Jahrzehnten eine Welle der Transformation bei Gesellschaft und Umwelt auslösen. FERI (Schweiz) bietet ab sofort die Möglichkeit, aktiv an diesen Entwicklungen teilzuhaben und in ein innovatives Konzept zu investieren. 

Die Mitarbeiter der FERI sind auf die individuelle, umfassende und langfristige Beratung anspruchsvoller Familienvermögen spezialisiert. Wir liefern Lösungen zum Erhalt und Wachstum des Familienvermögens – für diese und die nächste Generation.Wir bieten unseren Kunden strategische Vermögensplanung, Umsetzungsberatung, Ergebniscontrolling, Risikomanagement, Vermögensschutzstrategien und Nachhaltigkeitsberatung. 

FERI (Schweiz) bietet Kunden proaktiv verschiedene Dienstleistungen (Beratung, individuelle Anlagelösungen) an, mit deren Hilfe sie Transparenz über den Grad der Kompatibilität ihrer Investments zu den UN SDGs erhalten und diesen auf den verschiedenen Ebenen des Investmentprozesses steigern können.

FERI (Schweiz) offeriert seit 2007 unabhängige und qualitativ hochstehende Investmentlösungen mit Fokus auf Schweizer Aktien.

FERI (Schweiz) verfügt über einzigartiges Know-How in der Vermögensverwaltung und Beratung für anspruchsvolle Klienten. Das Konzept „Global Quality“ basiert auf dem sogenannten „Quality Investing“ bei dem durch gezielte Auswahl anhand verschiedener Qualitätsmerkmale solide Unternehmen identifiziert  werden.

Künstliche Intelligenz, Internet of Things und 5G – Exponentielle Technologien werden in den nächsten Jahrzehnten eine Welle der Transformation bei Gesellschaft und Umwelt auslösen. FERI (Schweiz) bietet ab sofort die Möglichkeit, aktiv an diesen Entwicklungen teilzuhaben und in ein innovatives Konzept zu investieren. 

FERI (Schweiz) bietet ihren Kunden massgeschneiderte Lösungen und individuelle Anlagestrategien. Unsere besondere Stärke liegt dabei auf Mandaten mit speziellen Risiko-Rendite-Zielen, die wir individuell mit unseren Kunden festlegen.

FERI (Schweiz) bietet Kunden proaktiv verschiedene Dienstleistungen (Beratung, individuelle Anlagelösungen) an, mit deren Hilfe sie Transparenz über den Grad der Kompatibilität ihrer Investments zu den UN SDGs erhalten und diesen auf den verschiedenen Ebenen des Investmentprozesses steigern können.

Diese Seite übersetzen in:
Zu FERI in:
myFERI Economics Portal

FERI Cognitive Finance Institute - Wie die Pandemie den Populismus entlarvt

Bad Homburg, 26.03.2020
von FERI Cognitive Finance Institute
  • Politische Systeme entscheidend für die Folgen der Corona-Krise
  • FERI Cognitive Finance Institute analysiert Konsequenzen für politische Landkarten
  • Trumps Wiederwahl durch Corona in Frage gestellt

Die Dramaturgie der CoViD19-Pandemie wird in erheblichem Umfang davon geprägt, wie die Politik mit der neuen Bedrohung umgeht. Davon ist Dr. Heinz-Werner Rapp, Gründer und Leiter des FERI Cognitive Finance Institute überzeugt. Dass sich in Ländern wie den USA, Großbritannien und Brasilien nun medizinische Katastrophen besonderen Ausmaßes anbahnten, liege auch im jeweiligen politischen System begründet. „Alle genannten Länder werden seit kurzem von Populisten regiert“, so Rapp. Die Grundhaltung von Populisten bestehe darin, dass externe Einflüsse und komplexe Probleme stets negiert, verharmlost oder als „Fake News“ diffamiert würden. Folglich wurden in den genannten Ländern Nachrichten zu CoViD19 lange Zeit unterdrückt oder als „Panikmache“ des jeweiligen politischen Gegners verunglimpft. „Wertvolle Zeit zur Vorbereitung gegen die Pandemie ist so durch politische Ignoranz, Dummheit oder Unfähigkeit schlicht verschenkt worden“, betont Rapp.

Populistische Verhaltensmuster fordern hohen Preis

Durch seinen Ansatz der „deconstruction“ habe der amerikanische Präsident in den ersten Jahren seiner Amtszeit zudem gezielt wichtige Behörden – etwa für Gesundheitsversorgung und Katastrophenschutz – ausgedünnt und Amtsleiter ohne vollwertigen Ersatz entlassen. „Wissenschaftliche Argumente wurden unterdrückt oder per Dekret verboten“, so Rapp. Eine leistungsfähige und rational arbeitende Administration – das Rückgrat effizienten politischen Handelns gerade auch in Krisenzeiten – sei so von Trump noch kurz vor der CoViD19-Pandemie systematisch demontiert worden. „Diese typisch populistischen Verhaltensmuster werden am Ende einen sehr hohen Preis fordern“, ist Rapp überzeugt. Gleichzeitig könnte CoViD19 die politische Landkarte der westlichen Welt massiv verändern: Insbesondere eine Wiederwahl von Donald Trump, vor kurzem noch sehr wahrscheinlich, könnte durch eine mögliche Zuspitzung der Situation (US-Rezession und massive medizinische Krise, verstärkt durch Inkompetenz und schlechtes Krisenmanagement des US-Präsidenten) in Frage gestellt sein. 

Ansehen erfahrener Politiker steigt wieder

Aufgrund ihres grob fahrlässigen Umgangs mit CoViD19 könnten auch Boris Johnson (Großbritannien) und Jair Bolsonaro (Brasilien) massiv unter Druck kommen. „Der angekündigte BREXIT wird vor dem Hintergrund der akuten Krise in Europa keinesfalls mehr so stattfinden, wie von Boris Johnson vollmundig angekündigt“, ist Rapp überzeugt. Generell sei davon auszugehen, dass die Wucht der CoViD19-Pandemie die banalen Versprechungen vieler Populisten schon bald entlarven und für längere Zeit massiv diskreditieren wird.

Das politische Spielfeld ganzer Nationen könnte sich durch den Druck der Krise stark verändern. Dieser Aspekt gilt im Wahljahr 2020 ganz besonders für die USA, könnte jedoch auch die Karten im deutschen Wahlkampf 2021 neu verteilen. „Wie aktuelle Umfragen bereits belegen, steigt hierzulande das Ansehen erfahrener Politiker wieder, während Talkshow-Plauderer und andere politische Leichtmatrosen einen schweren Stand haben dürften“, betont Rapp. Bei der Auswahl möglicher Kanzlerkandidaten dürften dann gutes Management und glaubwürdige Kommunikation in der CoViD19-Krise wichtiger sein als raffiniertes Taktieren in politischen Hinterzimmern.

Bereits 2018 hat das FERI Cognitive Finance Institute eine viel beachtete Studie über die Auswirkungen des sich verstärkenden Populismus auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft veröffentlicht. 2019 folgte die Analyse zum „Risikofaktor USA – Das Problem der Un-United States of America“. Beide Papiere sind auf der Website des FERI Cognitive Finance Institute zum Download erhältlich (https://www.feri-institut.de/media-center/studien/). 


Über FERI Cognitive Finance Institute

Das FERI Cognitive Finance Institute ist strategisches Forschungszentrum und kreative Denkfabrik der FERI Gruppe,
mit klarem Fokus auf innovative Analysen und Methodenentwicklung für langfristige Aspekte von Wirtschafts- und
Kapitalmarktforschung. Das Institut nutzt dazu neueste Erkenntnisse aus Bereichen wie Verhaltensökonomie,
Komplexitätstheorie und Kognitionswissenschaft.

Hinter dem FERI Cognitive Finance Institute steht ein erfahrenes Team mit interdisziplinärem akademischen
Hintergrund, langjähriger Forschungspraxis und spezifischen Schwerpunktkenntnissen. Zudem besteht Zugang zu
einem leistungsfähigen Netzwerk externer Experten.

Gegründet wurde das Institut 2016 von Dr. Heinz-Werner Rapp, Vorstand der FERI AG und CIO der FERI-Gruppe, für
die er seit 1995 tätig ist. Rapp hat an der Universität Mannheim Wirtschaftswissenschaften studiert und über
psychologisch geprägtes Anlegerverhalten („Behavioral Finance“) promoviert. Er beschäftigt sich seit Jahren mit
alternativen Kapitalmarktmodellen und hat zuletzt maßgebliche Grundlagen der neuen „Cognitive Finance“-Theorie
entwickelt.

FERI ist bereits seit 1987 als unabhängiges Investmenthaus tätig, mit den Schwerpunkten Investment Research,
Investment Management und Investment Consulting. Der Name FERI steht für "Financial & Economic Research
International".



Pressekontakt

Katja Liese

Mitglied der Geschäftsleitung

Unternehmensstrategie, Marketing und Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192

F +49 (0) 6172 916-1192

presse@feri.de

FERI AG

Rathausplatz 8-10

61348 Bad Homburg

Telefon
Kontakt
Login
Sprache
Katja Liese
Mitglied der Geschäftsleitung
Unternehmensstrategie, Marketing und Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192
F +49 (0) 6172 916-1192
presse@feri.de

FERI AG
Rathausplatz 8-10
61348 Bad Homburg

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kommen auf Ihr Anliegen zurück.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Diese Seite übersetzen in:
Zu FERI in:
KONTAKT
Telefon
Kontakt
Katja Liese
Mitglied der Geschäftsleitung
Unternehmensstrategie, Marketing und Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192
F +49 (0) 6172 916-1192
presse@feri.de

FERI AG
Rathausplatz 8-10
61348 Bad Homburg

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kommen auf Ihr Anliegen zurück.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.