FERI (Schweiz) steht für eine umfassende, individuelle, transparente und nachhaltige Beratung und Betreuung. Mit einer Erfahrung von über 30 Jahren bieten wir privaten Investoren in Zusammenarbeit mit der FERI Gruppe eine breite Palette an Vermögensverwaltungsleistungen an.

FERI (Schweiz) offeriert seit 2007 unabhängige und qualitativ hochstehende Investmentlösungen mit Fokus auf Schweizer Aktien.

FERI (Schweiz) verfügt über einzigartiges Know-How in der Vermögensverwaltung und Beratung für anspruchsvolle Klienten. Das Konzept „Global Quality“ basiert auf dem sogenannten „Quality Investing“ bei dem durch gezielte Auswahl anhand verschiedener Qualitätsmerkmale solide Unternehmen identifiziert  werden.

Künstliche Intelligenz, Internet of Things und 5G – Exponentielle Technologien werden in den nächsten Jahrzehnten eine Welle der Transformation bei Gesellschaft und Umwelt auslösen. FERI (Schweiz) bietet ab sofort die Möglichkeit, aktiv an diesen Entwicklungen teilzuhaben und in ein innovatives Konzept zu investieren. 

Die Mitarbeiter der FERI sind auf die individuelle, umfassende und langfristige Beratung anspruchsvoller Familienvermögen spezialisiert. Wir liefern Lösungen zum Erhalt und Wachstum des Familienvermögens – für diese und die nächste Generation.

FERI (Schweiz) bietet Kunden proaktiv verschiedene Dienstleistungen (Beratung, individuelle Anlagelösungen) an, mit deren Hilfe sie Transparenz über den Grad der Kompatibilität ihrer Investments zu den UN SDGs erhalten und diesen auf den verschiedenen Ebenen des Investmentprozesses steigern können.

FERI (Schweiz) offeriert seit 2007 unabhängige und qualitativ hochstehende Investmentlösungen mit Fokus auf Schweizer Aktien.

FERI (Schweiz) verfügt über einzigartiges Know-How in der Vermögensverwaltung und Beratung für anspruchsvolle Klienten. Das Konzept „Global Quality“ basiert auf dem sogenannten „Quality Investing“ bei dem durch gezielte Auswahl anhand verschiedener Qualitätsmerkmale solide Unternehmen identifiziert  werden.

Künstliche Intelligenz, Internet of Things und 5G – Exponentielle Technologien werden in den nächsten Jahrzehnten eine Welle der Transformation bei Gesellschaft und Umwelt auslösen. FERI (Schweiz) bietet ab sofort die Möglichkeit, aktiv an diesen Entwicklungen teilzuhaben und in ein innovatives Konzept zu investieren. 

FERI (Schweiz) bietet ihren Kunden massgeschneiderte Lösungen und individuelle Anlagestrategien. Unsere besondere Stärke liegt dabei auf Mandaten mit speziellen Risiko-Rendite-Zielen, die wir individuell mit unseren Kunden festlegen.

FERI (Schweiz) bietet Kunden proaktiv verschiedene Dienstleistungen (Beratung, individuelle Anlagelösungen) an, mit deren Hilfe sie Transparenz über den Grad der Kompatibilität ihrer Investments zu den UN SDGs erhalten und diesen auf den verschiedenen Ebenen des Investmentprozesses steigern können.

Zu Feri in:
myFERI Economics Portal

FERI Cognitive Finance Institute: Die Zukunft im Zeichen massiver globaler Umwälzungen

Bad Homburg, 17.05.2019
von FERI Cognitive Finance Institute
  • Digitalisierung und Künstliche Intelligenz verändern weltweites Wirtschafts- und Machtgefüge
  • Rivalität zwischen den USA und China setzt Europa zunehmend unter Druck
  • Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zu den wichtigsten Zukunftstrends beim FERI Science Talk

Gewinnt China den globalen Wettlauf um Spitzentechnologie? Was bedeutet Chinas Seidenstraßen-Initiative für die globalen Handelsbeziehungen? Welche Rolle spielen künstliche Intelligenz und Zukunftstechnologien wie 5G oder Robotik für Wirtschaft und Gesellschaft? Und wird Europa im strategischen Konflikt zwischen den USA und China zerrieben? Diese Fragen standen im Fokus einer hochkarätig besetzten interdisziplinären Podiumsdiskussion des FERI Cognitive Finance Institute in Königstein-Falkenstein.

Künstliche Intelligenz (KI) als entscheidender Machtfaktor

„Die digitale Disruption und ihre Folgeeffekte sind schon heute ein zentraler Treiber des globalen Szenarios“, betonte Dr. Heinz-Werner Rapp, FERI-Vorstand und Gründer des FERI Cognitive Finance Institute. Die Wirtschaft stehe weltweit unter massivem Anpassungsdruck durch die Digitalisierung. Gleichzeitig drohten enorme Umbrüche in Arbeitswelt und Gesellschaft, worauf die Politik bislang keine passenden Antworten gefunden habe. „Digitalisierung, Demografie und Disparität vereinen sich zu einem explosiven Mix, der die nächsten Jahre stark prägen wird“, so Rapp. Der intensive Wettlauf um Künstliche Intelligenz (KI) beeinflusse auch die globale Macht-Architektur. „KI wird zum zentralen Macht-Faktor, auf den sich geostrategische Planungen bereits heute stark konzentrieren“, so Rapp. Inwiefern Europa sich in dem immer intensiveren Wettlauf zwischen den Supermächten China und USA behaupten könne, bleibe eine der wichtigen Zukunftsfragen.

China sorgt für Veröstlichung der Welt

„Chinas globale Rolle hat sich grundlegend verändert“, betonte Prof. Dr. Sebastian Heilmann, ehemaliger Gründungsdirektor des MERICS-Instituts für China-Studien. Der China-Experte betonte, dass der Aufstieg des Landes zu einer „Veröstlichung der Welt“ führe. „Die etablierten Annahmen von Systemwettbewerb, internationalen Regeln und Standards gelten nicht mehr“, so Heilmann. Vor allem durch seine neue Seidenstraßen-Initiative und die damit verbundenen Investitionen in weltweite Infrastrukturen und Logistik-Hubs werde China die globalen Wertschöpfungsketten komplett neu ordnen. In Schlüsseltechnologien wie Quantum Computing werde China bis spätestens 2030 eine globale Führungsrolle einnehmen.

Prof. Dr. Robert Obermaier, Direktor des Centers for Digital Business Transformation und Professor an der Universität Passau, warnte Unternehmen, die digitale Transformation nicht zu übersehen. „Digitalisierung ist mehr als bloße Effizienzsteigerung“, so Obermaier. Entsprechende Investitionen der verarbeitenden Industrie in den letzten Jahrzehnten hätten zwar Kostenvorteile gebracht. „Aber die Produktivität verharrt angesichtsschrumpfender Margen auf demselben Niveau wie vor 30 Jahren“, so Obermaier.

Zukunftsforscher Lars Thomsen ergänzte die Diskussion um weitere grundlegende Zukunftstrends und „Tipping Points“ – also Umbruchszenarien, die einen maßgeblichen Einfluss auf Industrien, Volkswirtschaften, Arbeit und Gesellschaft haben werden. Demnach werde etwa dank Künstlicher Intelligenz in Zukunft die Informationsüberlastung kein Problem mehr sein. Erneuerbare Energien würden in Verbindung mit Speichern und Smart Grids die überwiegend günstigere Alternative zu fossilen Brennstoffen bilden. Und die Mehrzahl der neuen Technologien werden empathisch auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen können.

Der FERI Science Talk ist ein etabliertes Dialog-Format, mit dem das FERI Cognitive Finance Institute regelmäßig hochkarätigen Wissenschaftlern und Kapitalmarktexperten eine Plattform zum interdisziplinären Austausch über Zukunftstrends und aktuelle Entwicklungen in Politik und Wirtschaft bietet.


Über FERI Cognitive Finance Institute

Das FERI Cognitive Finance Institute ist strategisches Forschungszentrum und kreative Denkfabrik der FERI Gruppe,
mit klarem Fokus auf innovative Analysen und Methodenentwicklung für langfristige Aspekte von Wirtschafts- und
Kapitalmarktforschung. Das Institut nutzt dazu neueste Erkenntnisse aus Bereichen wie Verhaltensökonomie,
Komplexitätstheorie und Kognitionswissenschaft.

Hinter dem FERI Cognitive Finance Institute steht ein erfahrenes Team mit interdisziplinärem akademischen
Hintergrund, langjähriger Forschungspraxis und spezifischen Schwerpunktkenntnissen. Zudem besteht Zugang zu
einem leistungsfähigen Netzwerk externer Experten.

Gegründet wurde das Institut 2016 von Dr. Heinz-Werner Rapp, Vorstand der FERI AG und CIO der FERI-Gruppe, für
die er seit 1995 tätig ist. Rapp hat an der Universität Mannheim Wirtschaftswissenschaften studiert und über
psychologisch geprägtes Anlegerverhalten („Behavioral Finance“) promoviert. Er beschäftigt sich seit Jahren mit
alternativen Kapitalmarktmodellen und hat zuletzt maßgebliche Grundlagen der neuen „Cognitive Finance“-Theorie
entwickelt.

FERI ist bereits seit 1987 als unabhängiges Investmenthaus tätig, mit den Schwerpunkten Investment Research,
Investment Management und Investment Consulting. Der Name FERI steht für "Financial & Economic Research
International".



Pressekontakt

Katja Liese

Mitglied der Geschäftsleitung

Unternehmensstrategie, Marketing und Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192

F +49 (0) 6172 916-1192

presse@feri.de

FERI AG

Rathausplatz 8-10

61348 Bad Homburg


Telefon
Kontakt
Login
Sprache
Katja Liese
Mitglied der Geschäftsleitung
Unternehmensstrategie, Marketing und Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192
F +49 (0) 6172 916-1192
presse@feri.de

FERI AG
Rathausplatz 8-10
61348 Bad Homburg

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kommen auf Ihr Anliegen zurück.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.

Zu Feri in:
KONTAKT
Telefon
Kontakt
Katja Liese
Mitglied der Geschäftsleitung
Unternehmensstrategie, Marketing und Kommunikation

T +49 (0) 6172 916-3192
F +49 (0) 6172 916-1192
presse@feri.de

FERI AG
Rathausplatz 8-10
61348 Bad Homburg

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir kommen auf Ihr Anliegen zurück.

Leider ist ein Fehler aufgetreten.